Prinz Franz total verliebt

Eine Liebesgeschichte wie aus dem Bilderbuch!

„Franz sucht dringend Frau zum Lieben!“

Das steht auf der Fahne, die Prinz Franz eines Tages auf seinem Turm hisst. „Dieser Franz, der ist uns sicher“, kichern die Schnuckies und werfen sich in Schale. Prinz Franz jedoch scheint nur Augen für Gerda zu haben. Was aber weder Gerda noch die Schnuckies wissen: Franz kann sie gar nicht richtig sehen. Bei der Hochzeit kommt die Stunde der Wahrheit …

 

Das sagt die Presse:

„Das Schönste an diesem Buch sind aber nicht die Botschaften an die Welt der zweibeinigen Widerkäuer. Es ist die Dramaturgie von Form und Farbe, von Reim und Rhythmus. Alle Teile fügen sich so gut ineinander, dass sie eine Melodie ergeben, an der wir uns – so schnell wie Franz seine Gerda kriegt – nicht satthören wollen.“ (Die Zeit, 2000)

Wer dieses als Kinderliteratur verklausulierte Werk verschmäht, sich womöglich für zu erwachsen hält, bringt sich um viel: Denn eigentlich, so scheint es, ist das Genre Kinderbuch nur Tarnung für einen liebenswert in Szene gesetzten Leben- und Beziehungsratgeber, bei dem Fragen von so existentieller Wichtigkeit wie “Wie viel Blindheit kann ich mir leisten?“ und „Was hat sie, was ich nicht habe?“ erörtert werden. „Die Rheinlandpfalz“ (2000)

„In witzigen , einfachen Reimen erzählt die Autorin herzerwärmend eine Liebesgeschichte wie sie reizender nicht sein könnte.“ (Bücherbär 2003)


Bilderbuch
Thienemann Verlag (2003)

ISBN: 978-3-522-43377-8

Erhältlich bei Ihrem freundlichen Buchhändler oder hier.

Alle, die es lieber klein mögen, bitte hier klicken.

Schafige Tipps für alle Lebenslagen zu finden auf: https://www.facebook.com/PrinzFranzTotalPapa/

 

Leseprobe:

Link zu amazon.de